Tier- und Naturschutz

Eine intakte Natur ist Grundlage allen Lebens

Über Jahrhunderte hat der Mensch Raubbau an seiner Umwelt betrieben. Die Ausbeutung wird durch das weltweite Profitstreben nur noch beschleunigt. Viele Naturwunder sind bereits unwiederbringlich verloren, Lebensräume wilder Tiere werden weiterhin zerstört, ganze Arten sind vom Aussterben bedroht. Die Stiftung unterstützt Maßnahmen zum Erhalt von Wildtierarten und Projekte für eine artgerechte Haltung von Haustieren.


AGA –
Aktionsgemeinschaft Artenschutz e.V.

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. setzt sich seit 30 Jahren für den Erhalt von bedrohten Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräume ein. Die AGA ist international tätig, um mit ihrer Projektarbeit den Schutz und den Erhalt der Natur zu fördern, das Umweltbewusstsein zu stärken sowie die Zerstörung der Lebensgrundlage von Menschen, Tieren und Pflanzen zu verhindern.  Weitere Informationen finden Sie auf auf der Webseite des Vereins: www.aga-artenschutz.de

Der Verein koordiniert die Fördermaßnahmen für den

CCF – Cheeta Conservation Fund

Der Cheetah Conservation Fund – CCF, mit der Gründerin Dr. Laurie Marker an der Spitze kümmert sich seit 1990 um den Schutz und Erhalt der Geparde in Afrika. Es wird mit verschiedenen Maßnahmen auf verschiedenen Ebenen gearbeitet, um die Lebensgrundlage der Geparde zu verbessern.

Der elegante Gepard, das schnellste Landsäugetier, ist durch Mensch-Wildtier-Konflikt und schwindenden Lebensraum inzwischen stark dezimiert und ohne intensive Schutzmaßnahmen vom Aussterben bedroht.

Projektförderungen zu Gunsten des CCF

2013 – 2021: 107.860 Euro

Argenhof –
Lebenswürde für Tiere e.V.

Tiere, die den Menschen keinen Nutzen mehr bringen, werden oft zum Problem. Gnadenhöfe geben diesen Tieren ein artgerechtes Zuhause – und kommen damit einer großen gesellschaftlichen Aufgabe nach – der Verantwortung des Menschen gegenüber den Tieren.

Projektförderungen

2014 – 2021: 24.000 Euro

Alle Bilder: Copyright Peter Scheufler

„Wir durften auf unseren Reisen viele schöne Seiten unserer wunderbaren Erde sehen. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir haben aber auch viel Elend und Raubbau an der Natur erlebt, was uns oft sehr nachdenklich gestimmt hat. Wir haben nur diese eine Erde. Lasst uns etwas dafür tun, diese wunderbare Welt zu erhalten, damit unsere Nachfahren auch zukünftig noch eine schöne Natur erleben können.“

Peter Scheufler