Tier- und Naturschutz

Eine intakte Natur ist Grundlage allen Lebens

Über Jahrhunderte hat der Mensch Raubbau an seiner Umwelt betrieben. Die Ausbeutung wird durch das weltweite Profitstreben nur noch beschleunigt. Viele Naturwunder sind bereits unwiederbringlich verloren, Lebensräume wilder Tiere werden weiterhin zerstört, ganze Arten sind vom Aussterben bedroht. Die Stiftung unterstützt Maßnahmen zum Erhalt von Wildtierarten und Projekte für eine artgerechte Haltung von Haustieren.


CCF –
Cheeta Conservation Fund

Der elegante Gepard, das schnellste Landsäugetier, ist durch Mensch-Wildtier-Konflikt und schwindenden Lebensraum inzwischen stark dezimiert und ohne intensive Schutzmaßnahmen vom Aussterben bedroht.
Der Cheetah Conservation Fund – CCF, mit der Gründerin Dr. Laurie Marker an der Spitze kümmert sich seit 1990 um den Schutz und Erhalt der Geparde in Afrika. Es wird mit verschiedenen Maßnahmen auf verschiedenen Ebenen gearbeitet, um die Lebensgrundlage der Geparde zu verbessern.

Die Forschung im eigenem genetischen Labor gehört genau so dazu wie die Aufzucht und Vergabe von Herdenschutzhunden und die Ausbildung, Aufklärung und Schulung der Farmer, von Schülern und Interessierten beim CCF. Verletzte und verwaiste Geparden werden aufgenommen und für eine eventuelle Auswilderung vorbereitet.

Auch der Lebensraum der Geparde ist im Scope des CCF und so werden überhand nehmende Dornbüsche gerodet und ökologisch zu Buschblocks verarbeitet. Die Fördermaßnahmen werden über die deutsche Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. koordiniert.

Projektförderungen
2013 bis 2018

2014 bis 2018: 12.000 Euro pro Jahr = 60.000 Euro gesamt

2013: 8.500 Euro

Argenhof –
Lebenswürde für Tiere e.V.

Tiere, die den Menschen keinen Nutzen mehr bringen, werden oft zum Problem. Gnadenhöfe geben diesen Tieren ein artgerechtes Zuhause – und kommen damit einer großen gesellschaftlichen Aufgabe nach – der Verantwortung des Menschen gegenüber den Tieren.

Projektförderungen
2013 bis 2018

2014 bis 2018: 3.000 Euro pro Jahr = 15.000 Euro gesamt

2013: 1.500 Euro

Alle Bilder: Copyright Peter Scheufler

„Wir durften auf unseren Reisen viele schöne Seiten unserer wunderbaren Erde sehen. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir haben aber auch viel Elend und Raubbau an der Natur erlebt, was uns oft sehr nachdenklich gestimmt hat. Wir haben nur diese eine Erde. Lasst uns etwas dafür tun, diese wunderbare Welt zu erhalten, damit unsere Nachfahren auch zukünftig noch eine schöne Natur erleben können.“

Peter Scheufler